Liebe FreundInnen des UnterwegsTheater, hochverehrtes Publikum,

Hier gibt´s schon einmal die ersten 100 Namen eingeladener KünstlerInnen/PartnerInnen, Stand 21.5.22, Änderungen vorbehalten:

Petra Kern / Claudia Fadani / Bernhard Vogel / Alexander Besel / Buja / Jürgen Heinz / Joanna Jesse / Jörg Kraus / Claudia Pense / Nadine Liesse / Stefanie Welk / Hilla Wolf-Wagner / Sabine Arndt / Rune Guneriussen / Bruno Helgen / Jonathan Huxley / Joanna Jesse / Jana + JS / Jerome Laggarigue / Alain Le Boucher / Markus Magenheim / Johannes Nawrath / Esther Miranda / Hieronymus Proske / Jesus Miguel Rodriguez de la Torre / Conrad Sevens / Karen Shahverdyan /

Julia Asfour / Marlene Bach / Böhler Ursula / Ingrid Eckert / Christel Fahrig-Holm / Sabine Friebe-Minden / Liliana Geiss / Ruth Gross / Barbary Guthy / Soana Schüler / Angelika Karoly / Elsa Hagelskamp / Siegrid Kiessling-Rossmann / Caroline Längerer / Petra Lindenmeyer / Christina O´Brien-Ruland / Silke Prottung /Agnes Pschorn / Margitta Sans / Beate Meffert-Schmengler / Claudia Stamatelatos / Ulrike Widmann / Angelika Wild-Wagner / Annette Woehrl / Katerina Pinosova-Ruzcikova / Mikolas Pinos / Nils Herbstrieth / Marlene Bach / Claudia Schmid / Marion Tauschwitz / Julian Sophie Kayser / Gerhild Michel / Adriana Carcu / Brigitte Becker / Almut Werner /

Georges Rousse / Thomas Kaufmann / Isa Stech / Vera Modrow / Claudia Föllinger / Beate Herdtle / Birgit Sohl / Lars Schnoor / Jakob Arndt / Annah Katharina Litterst / Brigitte Orth / Sylvia Chebila / Isolde Ott / Friedrich Raudasch / Guthy+Schüler-Landart

Olaf Schönborn / Robert Schippers / Robert Losigkeit / Vincenzo Carduccio / Bertrand Le Guillou / Randall Hutchins / April Journi Cook / Matthias Horn / Thilo Ratai / Freddy Wonder / Marco Klein / Dario Klein / Michael Quast / Gigu Neutsch / Joe Krayer / Michael Steiner / Kai Häfner / Tess Dabasol / Michael Germer/ Sebastian Hübner / Terry Wey / Dorothea Paschen / Helga Karola Wolf / Antje Keil / Run Wallace / Katharina Olivia Brand / Franz Vitzthum / Christian Kemper / Klangforum Heidelberg u.a.

Technik: Markus Heilig, Raphael Ebler, Christian Roth, Andreas Stüber, Michel Thomé

Direktion: Bernhard Fauser, Jai Gonzales

Wir danken unseren PartnerInnen, der GEDOK Heidelberg e.V. und der Heidelberger Galerie Petra Kern

Eine UnterwegsTheater Produktion, gefördert von der Stadt Heidelberg und dem Land Baden-Württemberg. Gefördert durch den Fonds Soziokultur aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR.

ArtOrt´22 – YIMBY – Urban Paradies Übersicht Stand 21.5.2022

Georges Rousse, Paris, „AutoHaus“ – Weststadt Heidelberg – Präsentation von Neun Arbeiten von Georges Rousse aus 15 Jahren mit dem UnterwegsTheater.
Georges Rousse, Paris, „Fischerhaus“, Heidelberg bei Neuenheim

YIMBIY – Urban Paradies // ArtOrt II Schöne Aussichten I: Informationsveranstaltung zu den KünstlerInnen von Urban Paradies „mit Happening“, moderiert von Bernhard Fauser & Jai Gonzales, Mittwoch, 25.5.22, 19:00 Uhr, AutoHaus

LandArt bei ArtOrt´22 – Soana Schüler und Barbara Guthy
Jana&JS_Assis a la fenêtre_2015, Galerie Petra Kern

Schöne Aussichten II: Informationsveranstaltung zu den KünstlerInnen von Urban Paradies, moderiert von Petra Kern, Galerie Petra Kern, Mittwoch, 1.6.2022, 19:00 Uhr, AutoHaus

Caroline Laengerer, GEDOK Heidelberg

Schöne Aussichten III: Informationsveranstaltung zu den KünstlerInnen von Urban Paradies, moderiert von Christel Fahrig-Holm und Marion Tauschwitz, GEDOK e.V., Mittwoch, 8.6.2022, 19:00 Uhr, AutoHaus

Vernissage, YIMBY-Urban Paradies, alle Künstlerinnen sind anwesend, Samstag, 18.6.2022, 16:00 – 18:00 Uhr, AutoHaus

Friedrich Weber – Freddy Wonder, zeigt, wo´s lang geht!

Freddy Wonder & friends, rooftop open air, Samstag, 18.6.2022, Einlass ab 19:30 Uhr, Garten AutoHaus. In Analogie zum letzten Live – Auftritt der Beatles am 30. Januar 1969 auf dem Dach des Apple Studios in London gibt es ein 40 minütiges „Dach-Konzert“ mit den damaligen songs aus der Zeit des „Flower Power“, „Woodstock“, sozusagen „come together“ und „give peace a chance“. Die Idee dafür bot sich sofort an, als Freddy auf das Dach des Autohauses VW Bernhard stieg – ein einmaliger opener für diesen besonderen Abend. In der Band mit dabei sind Marco und Dario Klein, beide excellente Beatles-Protagonisten… nach dem „Rooftop-Konzert“ geht es direkt weiter mit Livemusik – die Freddy Wonder Combo spielt in großer Besetzung auf einer zweiten Bühne direkt im Garten „Urban Paradies“. Gute Laune mitbringen!

Helga Wolf, Dorothea Paschen, Brigitte Becker – nichts als Unsinn!

Blühender Unsinn, Szenische Lesung mit Dorothea Paschen, Helga Wolf, Brigitte Becker (Klavier), Sonntag, 19.6.2022, 19:00 Uhr, AutoHaus // „Ein Abend in Absurdistan“: Unsinns – Lyrik u. a. von Eckenga, Gernhardt, Arp, Schwitters, Morgenstern, Erhard – begleitet am Klavier mit schmissigen Melodien.

Shahverdyan_BLUE.NIGHT_2021_ÖaL_100x160, Galerie Petra Kern

Führungen durch die Kunst von 25 KünstlerInnen der Galerie mit Petra Kern. Die Führungen finden am 19. Juni, 26. Juni, 3. Juli und 17. Juli jeweils von 16 bis 17 Uhr statt. 

Paradise in pieces, Lesung & Musik mit Gerhild Michel, Adriana Carcu, Juliane Sophie Kayser, Brigitte Becker (Klavier), Freitag, 24.6.2022, 19:00 Uhr, AutoHaus //

PARADISE IN PIECES : LESUNG MIT PARADIESISCHER KLAVIERMUSIK

Drei GEDOK-Literatinnen und eine GEDOK-Musikerin bescheren euch paradiesische Momente. Den Himmel auf Erden gibt es nicht. Doch kennen wir alle Augenblicke, in denen wir uns dem Himmel ein Stückchen näher fühlen. So erlebt jeder von uns hin und wieder ein Stück Himmel auf Erden. Um solche goldenen Momente geht es in der Kurzgeschichte „ Dr.Schmidt“ von Adriana Carcu. Unsere Texte beleuchten  zum einen den Aspekt, was wir tun können, um im Miteinander gemeinsam die Stufen zum Paradies auf zu steigen, statt einander die Hölle heiß zu machen. Die Gedichte von Gerhild Michel, aus ihrem neuen Lyrikband „ Singen über den Dächern“ und ihr Text „ Die Natur, meine Lehrmeisterin“ gehören hier hinein. Ebenso die Gedichte Juliane Sophie Kaysers aus ihrem neuen Lyrikband „ Luftlinien“. Warum  auch die leidenschaftliche Liebe zur Literatur uns in eine Ekstase versetzen kann, die uns dem Alltag entfliehen lässt erfahren Sie, wenn die Schauspielerin Gerhild Michel Ihnen die Kurzgeschichte „ Heimliches Glück“ von der berühmten brasilianischen Schriftstellerin Clarice Lispector vorträgt. Da unsere  eigenen Texte ganz im Hier und Jetzt verankert sind, schließen sie auch Verlusterfahrungen mit ein. Manchmal sind wir ja in einer Lebensphase angekommen, in der wir uns rundum geborgen und wohl fühlen. Wenn es dann zu Umbrüchen kommt liegt „ unser Paradies in Scherben“. So zum Beispiel in der Erzählung „ Lidiastraße 76“ von Adriana Carcu. In der Erzählung „Arturo oder Das Paradies ohne Wächter“ geht es tatsächlich passend zum Festivalmotto um ein urbanes Paradies, indem jemand schmerzlich vermisst wird.

Paradiesvögel, Konzert mit dem Duo Intermezzo, Samstag, 25.6.2022, 19:00 Uhr, AutoHaus //

 Konzert mit dem Duo Intermezzo: Almut Werner – Blockflöten, Brigitte Becker – Klavier

Paradiesvögel sind nicht nur eine mit oft prächtigem Gefieder ausgestattete Vogelgattung, sondern auch besondere und unkonventionelle Individuen. Solche kommen tatsächlich nicht nur in der Regenbogenpresse, sondern auch in der Musik daher – Kompositionen, die einzigartig und besonders sind – sei es wegen ihrer Form, ihrer Besetzung, ihrer Exotik oder ihres besonderen Ausdrucks.

Almut Werner wird mit einem großen Spektrum ihrer Flöteninstrumente vom winzigen Garklein Flötlein bis zur weichklingenden Bassflöte zusammen mit Brigitte Becker am Klavier diese Paradiesvogelklänge zu Gehör bringen. Angefangen mit dem titelgebenden Stück Pardiesvogel von Fried Walter ist zudem Couperins verliebte Nachtigall zu hören, Diminutionen über das Renaissance Madrigal Frais et Gaillard, in dem es um die Größe des besten Stücks des Mannes geht, sowie Game of Love des Zeitgenossen Chiel Meijering, der sich auf den Schlager der Sängerin Connie Francis Die Liebe ist ein seltsames Spiel bezieht, daraus aber die Musik einer kaputten Drehorgel macht. Das japanische Haru no umi, dass das Meer im Frühling musikalisch beschreibt, wird dem jazzigen Aquarius des Belgiers Debruyne gegenübergestellt. Miniaturen bekannter französischer Komponisten, die auf Anregung der Verlegerin Louise Dyer für Pipeaux, ein Bambusflöteninstrument entstanden sind, stehen ebenso auf dem Programm wie Vivaldis Musikkrimi La Notte, der unglaublich stimmungsvoll Geister der Nacht sowie gute und schlechte Träume heraufbeschwört. Damit trotzdem alle gut schlafen können, wird eine Phantasie über Der Mond ist aufgegangen das Programm beenden.

Die beiden seit vielen Jahren zusammen musizierenden Musikerinnen werden das Konzert auf ihre gewohnt humorvolle Art moderieren und dabei interessantes Hintergrundwissen mit einfließen lassen.

Robert Schippers an der Hammondorgel // Jazz goes 60s

Jazz goes 60s, mit Olaf Schönborn, Robert Schippers, Robert Losigkeit, Sonntag, 26.6.2022, 19-21 Uhr, Garten AutoHaus // Ganz im Zeichen des Blue Note Groove Jazz der 60 er Jahre steht der Abend mit dem Hammondorgel Spieler Robert Schipper. Am Schlagzeug spielt Julian Losigkeit, der wie Schippers an der Musikhochschule Mannheim studiert hat. Er wurde v.a. durch sein Duo mit der Sängerin Jules bekannt. Stilistisch ist er ein Grenzgänger und liebt es, wenn er das Publikum zum Tanzen bringt. Für die melodischen Soli sorgt das Saxophon von Olaf Schönborn.

Else Laske-Schüler-Performance-Lesung, mit Antje Keil und Run Wallace, Freitag, 1.7.2022, 19:00 Uhr, AutoHaus // eine musikalisch-poetische Life-Performance rund um das Thema Paradies mit stimmungsvollen Soundscapes und Texten von Else Lasker-Schüler, choreographiert und komponiert von Run Wallace und Greta Gold

Ausgewählte Liebesgedichte von Else Lasker-Schüler werden miteinander verknüpft, vertont und im Raum inszeniert. Die expressionistischen Texte spiegeln sich in den abstrakten Klangformen der Musik und in den ausdrucksstarken Kunstobjekten der Ausstellerinnen wider. Ein immersives Erlebnis für die Zuschauenden: Musik, gesprochenes Wort und Kunst im dreidimensionalen Raum.

Run Wallace (Valentin Keil) ist freischaffender Künstler und Musikproduzent aus Berlin. Greta Gold (Antje Keil) aus Baden-Baden ist freie Schauspielerin, künstlerische Sprecherin und Moderatorin bei SWR2.

LINES, mit Nils Herbstrieth, Katerina Pinosova, Mikolas Pinos

Visuelles Konzert, mit Nils Herbstrieth, Katerina Pinosova, Mikolas Pinos, Freitag, 1.7.2022, 21:00 Uhr, Garage Autohaus // LINES – Composition – Visuelle Linien treffen auf kompositorische Linien – Musik wird sichtbar. Licht und Projektion werden live erzeugt, Ton und Komposition werden live und elektronisch eingespielt. Intro/Impro NachterscheinungenAround ZeroView of a Windy Landscape – Lines. Bonus Track: Lines Remix by simraysir – Audiovisuelles Projekt, Dauer ca.: 35 Min.

Kreisleriana in the city!, mit Katharina Olivia Brand (Klavier/Cembalo), Franz Vitzthum (Countertenor), Christian Kemper (Oboe und Elektronik), Samstag, 2. Juli, 20:00 Uhr, HebelHalle und Autohaus // Die Pianistin Katharina Olivia Brand verwandelt Hebelhalle und Autohaus in einen musikalischen Garten, in dem Schumanns Kreisleriana für Klavier solo umrankt wird von Alten und Neuen Klängen. Werke von Schumann, Mack, Takemitsu, Rameau, Bousset

Kinderworkshop, “Wir malen ein Kinder-Paradies für unsere Stadt”, mit Dr. Agnes Pschorn, Sonntag, 3.7.2022, 10-14 Uhr, AutoHaus

Das Ensemble „Triologie“ Olaf Schoenborn, Saxofon, Vincenzo Carducccio, Akkordeon, Bertrand Le Guillou, Foto © Rinderspacher

Jazz goes France, TRIOLOGIE, mit Olaf Schönborn, Vincenzo Carduccio, Bretrad Le Guillou, Sonntag, 3.7.2022, 19-21 Uhr, Garten AutoHaus // Mit Akkordeon, Gitarre und Saxophon bringt TRIOLOGIE die traumhaft schöne Musik von Django Reinhardt mit anderen Stilrichtungen in Verbindung. Dabei ist für diese deutsch- französisch Band die Erinnerung an Django Reinhardt keinesfalls eine Grenze. Sie ist mehr eine Inspirationsquelle und geradezu eine Ermutigung, die Grenze zu überschreiten und neue Horizonte zu erkunden: Sie verbinden die Musik des Altmeisters mit geschmackvoll arrangierten französischen Chansons unter anderem von Charles Trénet, Yves Montand, Henri Salvador, spielen aber auch Jazzklassiker, Stücke von Stevie Wonder oder auch Chick Corea. Die großen Standards des Jazz werden variantenreich interpretiert und die rhythmische Palette reicht von Swing über Latin bis hin zu Funk.

Medea, SCHOLA HEIDELBERG | ensemble aisthesis, Samstag, 9. Juli 2022, 20:00 Uhr Autohaus; Werke von Iannis Xenakis, Franz Schubert, Juliana Hodkinson, Bernd Alois Zimmermann und Gérard Grisey – Leitung Ekkehard Windrich, Veranstalter UnterwegsTheater in Kooperation mit Klangforum, beide Heidelberg. https://klangforum-heidelberg.de/veranstaltung/medea-autohaus-artort-22-neben-hebelhalle-09-juli-2022-20-00

Shantyteetime mit Gesang und Schifferklavier, Matthias Horn und Thilo Ratai, Sonntag, 10.7.2022, 16:00 Uhr, am Boot, Garten AutoHaus

Paradies auf Erden, Lesung & Musik mit Marlene Bach, Claudia Schmid, Marion Tauschwitz, Almut Werner, Samstag, 16.7.2022, 19:00 Uhr, AutoHaus //

Das Paradies auf Erden – über Sehnsüchte, Träume und Illusionen

Was sind wir bereit zu wagen, um unsere Sehnsucht nach dem Paradies auf Erden Wirklichkeit werden zu lassen? Kann der Traum vom Paradies Kraftquelle für Veränderung in unserem Leben sein? Und was tun, wenn sich ein vermeintliches Paradies als gefährliche Illusion erweist? Diesen Fragen spüren Marlene Bach, Claudia Schmid und Marion Tauschwitz, Literatinnen der GEDOK Heidelberg, in ihren Texten nach – umrahmt mit paradiesischer Musik von Almut Werner.

Finissage, YIMBY-Urban Paradies, Sonntag, 17.7.2022, 14:00 Uhr, AutoHaus

Sängerin April Journi Cook, Jazz goes Soul!

Jazz goes Soul, Abschlusskonzert mit Randall Hutchins, April Journi Cook, Olaf Schönborn, am Sonntag, 17.7.2022, 15-17 Uhr, Garten AutoHaus // Soul steht im Mittelpunkt des heutigen Konzerts mit der Sängerin April „Journi“ Cook, die mit der Sweet Soul Revue weltweit für Begeisterung sorgt. Unterstützt wird sie vom Keyboarder und Sänger Randall Hutchins, der letztes Jahr eine erfolgreiche CD mit seinen eigenen Songs auf Rodenstein Records veröffentlicht hat. Den jazzigen Anteil steuert Olaf Schönborn mit seinen Soli am Saxophon bei.

Keyboarder und Sänger Randall Hutchins, Finissage mit Jazz goes Soul…

Mehr Infos folgen in Kürze

ArtOrt´22 – YIMBY – Urban Paradies

Nichts mehr verpassen !

Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein!